• Die Pflegefachassistenz ist ein anspruchsvoller und vielfältiger Beruf mit Perspektive. In der einjährigen Ausbildung werden die Fähigkeiten zur Versorgung und Pflege kranker Menschen sowie die damit verbundenen hauswirtschaftlichen und sonstigen Assistenzaufgaben in stationären, teilstationären und ambulanten Bereichen des Gesundheitswesens vermittelt.

  • Die Ausbildung kann nur absolvieren, wer

    1. in gesundheitlicher Hinsicht zur Absolvierung der Ausbildung nicht ungeeignet ist,
    2. mindestens über einen Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung oder über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügt,
    3. sich nicht eines Verhaltens schuldig gemacht hat, aus dem sich die Unzuverlässigkeit zur Absolvierung der Ausbildung ergibt und
    4. über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse verfügt.
  • Die Ausbildung zum Pflegefachassistenten/zur Pflegefachassistentin dauert ein Jahr und umfasst mindestens 700 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht sowie mindestens 950 Stunden praktische Ausbildung. Der praktische Teil der Ausbildung findet in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern im Krankenhaus, in der stationären Langzeitpflege und in Einrichtungen der ambulanten Versorgung bzw. teilstationären Pflege statt. Während der praktischen Ausbildung besuchen die Lehrkräfte die Auszubildenden in den Einrichtungen und sind bei allen Fragen stets Ansprechpartner. Die wöchentliche Unterrichtsdauer beträgt 35 Unterrichtsstunden, weitere 3,5 Stunden sind für die Vor- und die Nachbereitung des erteilten Unterrichts sowie für die Vorbereitung auf etwaige Leistungskontrollen eingeplant. Wer das Examen erfolgreich abschließt, darf die staatlich geschützte Berufsbezeichnung „Pflegefachassistent / Pflegefachassistentin“ führen.

     

  • Jedes Jahr bietet die 1999 gegründete Schule für Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz 56 Ausbildungsplätze an. Die Schüler/innen werden von drei fest angestellten Lehrkräften sowie qualifizierten Honorardozenten unterrichtet.

    Die Schule legt großen Wert auf die intensive Begleitung und Betreuung der Schüler/innen. Seit 2009 ist die Schule nach DIN ISO EN 9001:2008 zertifiziert. Sie bietet neben den gesetzlich vorgeschriebenen Unterrichtsinhalten bei Bedarf Nachhilfe an.

    Ein Seiteneinstieg ist ebenfalls möglich. Bei zuvor erfolgter Ausbildung in einem medizinischen Beruf oder einer abgebrochenen Pflegeausbildung kann ein Antrag auf Ausbildungszeitverkürzung gestellt werden.

  • In unserer immer älter werdenden Gesellschaft sind die Tätigkeiten in der Pflegefachassistenz sehr gefragt. Die Chancen auf eine feste Anstellung nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung sind sowohl in der stationären als auch in der ambulanten Pflege groß.

  • Ihre Bewerbung Senden Sie bitte an die 
    Schule für Gesundheitsberufe
    - Standort Schwerte - 
    Ostberger Straße 34
    58239 Schwerte